soziologie.ch

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

nutzungsordnung

E-Mail Drucken

Die Dienste E-Mail und Homepage des vereins virtuelle soziologInnen stehen allen soziologisch interessierten Internet-BenutzerInnen kostenlos zur Verfügung. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, allen seinen eingetragenen TeilnehmerInnen ein zuverlässiges und leistungsfähiges Instrument für den Informationsaustausch im Internet zur Verfügung zu stellen.

Damit das so bleibt, nehmen wir ein paar Regeln sehr ernst und achten streng auf deren Einhaltung. AnwenderInnen, die sich mit den folgenden Regeln nicht anfreunden können, bitten wir von einer Teilnahme abzusehen. Personen, die sich nicht an diese Regeln halten, werden von der Nutzung der Dienste von soziologie.ch ausgeschlossen.

Jede Person, die sich für eine Dienstleistung, wie E-Mail und Homepage, unseres Vereins anmeldet, erhält ein Konto. Bei der Benutzung dieses Kontos gelten folgende Regeln:

Keine Anonymität!

Wir legen grossen Wert darauf, dass die Teilnehmenden nicht anonym sind. Für die Nutzung der Dienste von soziologie.ch werden nur Internet-BenutzerInnen akzeptiert, die bereit sind, sich eindeutig zu identifizieren, das heisst, sich mit ihren korrekten persönlichen Daten anzumelden. Die Dienste dürfen zudem nicht dazu missbraucht werden, um E-Mails anonym zu verschicken oder eine anonyme Homepage zu erstellen.

Datenschutz

Um den einwandfreien Betrieb des Servers und Missbrauch zu verhindern, muss soziologie.ch Daten der Benutzer aufzeichnen. Die Daten werden insbesondere dazu gebraucht, nicht mehr genutzte Konten zu identifizieren. Die Benutzer können einsicht in die über sie gesammelten Daten verlangen. Die Daten werden von soziologie.ch nur intern verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. In die Daten zur Aktivität der Benutzer auf dem Server haben nur die Server-Administrtoren Einsicht. Diese Daten werden 9 Monate nach ihrem entstehen gelöscht.

Zusätzlich kommen die Datenschutzbestimmungen der Universität Bern zur Anwendung.

Das Konto ist persönlich

 

Die Kontos auf unserem Server sind persönlich. Es ist nicht erlaubt, dass mehrere Personen Zugriff auf dasselbe Konto haben. Ausnahmeregelungen müssen vom Vorstand bewilligt werden.

 

Illegale Inhalte sind nicht erlaubt

Dies bezieht sich vor allem auf die Möglichkeit einer eigenen Homepage auf soziologie.ch. Es ist nicht erlaubt, in der Schweiz illegale Inhalte (wie z.B. hetzerische Propaganda, (Raub)-Kopien, geschützte MP3) auf deinem Konto zu speichern und zu veröffentlichen. Dies gilt sowohl für öffentlich zur Verfügung gestellte Informationen, als auch für Informationen, die auf deinem Konto zwischengelagert und nur für dich zugänglich sind.

Ungenutzte Konten

Konten, die mehr als 7 Monate nicht verwendet werden, können ohne Zustimmung des Benutzers gelöscht werden. 1 Monate vor der Löschung versucht soziologie.ch den Benutzer per eMail (wenn möglich auch an eine weitere eMail-Adresse, sofern dieses bei der Anmeldung angegeben wurde) über die bevorstehende Löschung des Kontos zu informieren.

Sicherheit

soziologie.ch legt Wert darauf, allen BenutzerInnen einen sicheren Zugang zu ihrem Konto zu ermöglichen. Deshalb wird auf allen Seiten verschlüsselte Übermittlung der Daten mit SSL (analog zu Internet-Banking) ermöglicht. Es ist insbesondere möglich, alle E-Mails verschlüsselt über die Adresse https://mail.soziologie.ch zu lesen. Auch für alle Änderungen, die du an deinem Konto vornimmst (Passwort ändern, Mailumleitung), ist eine verschlüsselte Verbindung erforderlich. Zur Sicherheit unseres Systems gehören auch die Passwörter. Bitte benutze kein triviales Passwort. Verwende ein Passwort, das nicht einfach zu erraten ist, also nicht deinen Geburtstag, den Namen des Haustiers oder deiner Freundin. Achte darauf, mindestens ein Sonderzeichen im Passwort zu haben. Ein erratenes Passwort gefährdet nicht nur deine Daten, sondern macht das ganze System unsicherer (da ein potentielles Loch für einen Einbrecher/eine Einbrecherin besteht) und betrifft somit alle und nicht nur dich.

Keine Einbruchsversuche in andere Kontos

"Nun probiere ich doch einmal, ob ich das Passwort von ..." Nobody's perfect - nobody's software, too! Das heisst aber nicht, dass wir nicht alle Anstrengungen unternehmen, um die Sicherheit der uns anvertrauten Daten zu gewährleisten. Alle wichtigen Transaktionen werden daher protokolliert und überwacht.. Wer meint, die Sicherheitsmechanismen unseres Servers auf die Probe stellen zu müssen, ruft unter Umständen Alarmmeldungen des Systems auf den Plan und macht uns dadurch viel Arbeit und eine Menge schlechter Laune, da wir diesen Meldungen nachgehen werden.

 

Kein Datenmüll - NO SPAM/NO UCE!

Es ist nicht gestattet, E-Mail-Adressen oder Mailinglisten von soziologie.ch dazu zu verwenden, Werbe- oder andere Marketingbotschaften an Internet-Anwender zu verschicken, beziehungsweise weiterzuleiten. Das Gleiche gilt selbstverständlich für sogenanntes Mail-Bombing und den anderweitigen Missbrauch von E-Mail-Systemen (SPAM). Eingeschlossen sind auch Newsgruppen und andere Kommunikationssysteme des Internets. Wer hier negativ auffallen will, verwende dazu bitte nicht seine Soziologie-E-Mail-Adresse.

Aktualisiert ( Samstag, 01. August 2009 um 12:47 )  

«The sick person is, by definition, in some respect disabled from fulfilling normal social obligations, and the motivation of the sick person as being or staying sick has some reference to this fact.»

Talcott Parsons (1951) in: American Journal of Orthopsychiatry